Ausstellung im Rathaus:
"Hommage" der Freitagsmaler an ihre Vorbilder


Picasso, Kandinsky und van Gogh haben ihre Spuren in Neufahrn hinterlassen – zumindest bei unseren "Freitagsmalern". Mehrere Monate lang hat sich die Gruppe mit künstlerischen Vorbildern auseinandergesetzt und sich von ihnen zu eigenständigen Arbeiten inspirieren lassen.

Neben berühmten Namen der Kunstgeschichte standen auch weniger bekannte Künstlerinnen und Künstler Pate für Gemälde, Drucke und Materialarbeiten. Bis 8. November 2019 können die Werke im Rathaus Neufahrn besichtigt werden.
 
Eine besondere Hommage widmet die Gruppe Hans Fraunhofer, der dreizehn Jahre bis zu seinem Tod im letzten Jahr Leiter der Gruppe war. Seine Spezialität waren Aquarelle von Ortsansichten, und so sind ihm eine Reihe von Aquarellen gewidmet, aber auch Porträts und Drucke.
 
Die Freitagsmaler, die inzwischen von der Neufahrner Künstlerin Ines Seidel geleitet werden, sind ein Treffpunkt für Kunstschaffende an der vhs Neufahrn. Jeden Freitag trifft sich die Runde zum gemeinsamen Malen und zum Ausprobieren von neuen Techniken.

>Zu sehen ist HOMMAGE zu den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung.
 
 
Foto:
Mit einem Gruß an Jackson Pollock: Einige Freitagsmaler bei der Arbeit an einem Gemeinschaftsprojekt. v.l.n.r. Claudia Lenz, Marie-Annick Menet. Christl Huber, Gerlinde von Kleist-Dorrer, Jaroslav Ponse, Ines Seidel, Marina Huber, Eva-Maria Bischof-Kaupp. Nicht im Bild: Antje Stanski, Juliane Fraunhofer-Ostermeier, Petra Schmitt, Christine Schnell.