Die Monotypie

(ausgefallen)
Grafisches Gestalten

Diese seit dem 17. Jahrhundert bekannte Grafik-Technik ist eine sehr interessante Möglichkeit der Bildgestaltung. Paul Klee, Max Ernst u.a. haben die Monotypie mehrfach eingesetzt.
Ein Blatt bzw. eine Glasplatte wird mit Farbe bestrichen und diese auf den Bildträger (Blatt) übertragen. Anschließend wird das Bildmotiv in Linien durchgedrückt. Zurück bleiben fragmentarische Farbreste samt der durchgedrückten Linien. Danach wird dieser Abdruck farblich gestaltet.
Ein kreativer Vorgang von Zufall und Planung.

Bitte mitbringen: Acrylfarben (schwarz und blau), Aquarellfarben und evtl. Neonkreiden, festes Papier und - falls vorhanden - eine kleine Glasscheibe ca. Din A4
Kurt Steinacher
SN2242
Kursgebühr:
39,00