Kubistisches Malen

(ausgefallen)

Die kubistische Malweise bricht mit traditionellen Malperspektiven, indem Gegenständliches in geometrische Formen zerlegt wird.  Die Erschaffung einer kristallinen Formenwelt läßt sich auch als Sichtbarmachen von Licht verstehen. Die gegenseitige Durchdringung der Formen sowie ihre teilweise Auflösung erzeugen die typische kubistische Bildwirkung mit ihren prismatischen Spiegelungen. Als Ausgangspunkt für unsere Malexperimente im Sinne des Kubismus dienen uns Landschaftsmotive und Stillleben.
Bitte mitbringen: Pastellkreiden und Papier
Kurt Steinacher
TN2324
Kursgebühr:
39,00

Weitere Veranstaltungen von Kurt Steinacher